meditationsschule

2. Schamanischer brief

"

Cover




Hans- Jürgen Hummes

 

Zweiter Schamanischer Brief

 

 

Erinnerung und Ermahnung

der allumfassenden schöpferischen Liebe

 

Diese Mitteilung ist für alle Seelen, die sich angesprochen fühlen. Für all die Seelen, die sich zurzeit auf diesem Planeten Erde befinden, um sich über ihre persönliche, schöpferische Natur zu ihrem schöpferischen Licht zu entwickeln.

 

Diese Mitteilung ist nicht neu, vielmehr hat sie seit Anbeginn dieser Schöpfung und bis zu deren Lichtwerdung bestand, bis erfüllt ist durch Erkenntnis.

Sie zählt für alle Menschen, die auf dieser Erde als Läuterer leben wollen, die als größtes Geschenk der Schöpfung den freien Willen erhalten haben, der sie antreiben sollte, in Harmonie mit der gesamten Schöpfung zu leben.

 

Mit dieser Mitteilung möchte ich allen, die es fassen können kundtun, dass das Streben nach spirituellem Reichtum der einzige und wahre Grund unseres Daseins ist. Und nicht der weltliche Erfolg im Leben zählt, der uns nur vermeintlich reich sein lässt.

 

Auf der gesamten Erde gab es schon immer Menschen, die nach spirituellem Reichtum strebten und dementsprechend handelten. Dafür suchten sie sich die passenden Orte und Vorbilder, welche die Schöpfung für sie vorgesehen hatte, um ihnen bei ihrer Aufgabe eine geistige Hilfe zu sein. Dadurch wurde diesen Menschen ein Leben im Einklang mit der gesamten Schöpfung möglich.

 

Jeder einzelne von euch trägt eine Seele/ Schöpferkraft in sich und ist somit ein spirituelles Wesen, dessen Aufgabe darin liegt, sich zu seiner schöpferischen Natur zu erkennen, um sie in der materiellen Welt bewusst darzustellen, um somit durch Erkenntnis Licht entstehen zu lassen. Dadurch wird es möglich, dass sich deine Seele mit der gesamten Seele vereinigt und sie gemeinsam aus dieser Erde den Garten Eden entstehen lassen.

 

Du hast dich frei für dieses Leben, für diese Aufgabe entschieden. Du hast die Zeit bestimmt und dir deine Eltern und somit deine Aufgabe frei gewählt. Es handelt sich nicht um einen Zufall, oder gar um einen Unfall, sondern diese Entscheidung ist von deiner Seele, deiner geistigen Schöpferkraft bewusst ausgewählt.

 

Du wurdest für dieses Leben mit allem ausgestattet, was du benötigst, um ein erfolgreiches, spirituelles Leben führen zu können. Wer aber nach dem weltlichen Erfolg sucht, ist von diesem Leben allzu oft sehr enttäuscht, weil wir Menschen dazu eigentlich nicht bestimmt sind.

 

Du und somit alle Menschen sind spirituelle Wesen, die sich zu Geistwesen entwickeln können und sollten, um als Krönung die Erleuchtung zu erlangen. Jeder Mensch trägt eine Seele (seine Schöpferkraft) in sich und es ist unsere Aufgabe, uns die Natur dieser Schöpferkraft wieder bewusst werden zu lassen. Ist uns dies gelungen, unser Ursprung also wieder präsent, kann aus Seele Geist entstehen. Jede praktische und mentale Erfahrung, die du in dem Klassenzimmer Erde machst, hilft dir, dass du dich zu dem entwickelst, was du vor diesem Leben angestrebt hast. Du solltest aber lernen, all die Erfahrungen, die du machen darfst, richtig zu verstehen, das heißt, sie einzuordnen, um daraus spirituellen Reichtum zu erlangen. Was wiederum bedeutet, dass sich aus deiner Seele Geist entwickelt durch Erkenntnis und du damit zum Geistwesen werden kannst.

 

Du solltest bedenken, dass dein Organismus etwas Einzigartiges ist. Körper, Verstand, Seele und Geist (Bei meiner Definition von Geist ist allerdings die durch Erkenntnis weiterentwickelte Seele gemeint) sind in einer einzigartigen Weise miteinander verknüpft. Diese einzigartige Verknüpfung ist es, die es auf dieser Erde nur den Menschen erlaubt, Erfahrung auf eine ganz besondere Art und Weise zu machen. Neben dem an sich schon sehr komplexen grobstofflichen Körper bist du mit Sinnen ausgestattet: Sehen- Hören- Riechen- Schmecken- Fühlen. Dazu kommt räumliches Denken und ein Energiefeld, das daraus Gefühle entwickelt. (Intuition) Dies alles ist mit deiner Seele, deiner geistigen Schöpferkraft verbunden. Das alles macht dich als einzigartigen Menschen aus, der sich zum Geistwesen, zum Abbild deiner Seele entwickeln kann, darf und vielleicht sogar sollte.

 

Im tiefsten Unterbewusstsein weißt du dies alles. Aber es gibt Kräfte, die dich auf sehr unterschiedliche Art und Weise abhalten wollen und auch können. Und das macht es dir so schwer, das zu sein, was du wirklich bist: ein spirituelles Wesen. Jede geistige Schöpferkraft ist individuell. Hier auf Erden befinden sie sich in Materie, die immer wieder in Disharmonie gerät und dadurch manipulierbar und egoistisch werden kann. Durch diese Manipulationen ist es möglich, Schöpferkräfte zu missbrauchen, damit sie gegeneinander agieren.

 

Das alles lässt du nur zu, weil du in dir selbst deine schöpferische Seele und Lebensaufgabe nicht mehr wahrnehmen kannst. Vielleicht auch nicht mehr möchtest. Sie zu erkennen und danach zu leben, ist nicht immer einfach, es bedeutet vor allen Dingen, Selbstverantwortung für seine Gedanken und Taten zu übernehmen. Mit jedem Mal, wo wir wahrnehmen und dennoch nicht konsequent handeln, verlieren wir den Kontakt zu unserer geistigen Schöpferkraft und unterliegen immer mehr den Verwirrungen unseres Verstandes. Diese Verwirrung unseres Kopfes ist nichts anderes als ein Produkt unserer Gesellschaft und somit im ständigen Wandel.

 

Wogegen die Mitteilung unserer geistigen Schöpferkraft aus dem Ursprung allen Seins ruht. Wenn du dich aber nicht zu einem spirituellen Wesen entwickelst, wie leider die meisten Menschen auf dieser Erde, sondern immer tiefer in den Verwirrungen abgleitest, trägst du mit dazu bei, dass sich durch entgegengesetzte Gedanken und Taten ein negatives Energiefeld um die Erde aufbaut. Dieses Energiefeld könnte dazu führen, dass wir Menschen auf diesem Planeten nicht mehr leben können, so wie es von den unterschiedlichsten alten Kulturen und Völkern seit langem prophezeit wird. Dazu kommt, dass du dieses Leben mehr oder weniger umsonst lebst, deine Seele in eine weitere Reinkarnation gedrängt wird, anstatt die Möglichkeit zu erlangen, sich mit der allumfassenden schöpferischen Liebe zu vereinigen.

 

Du trägst Verantwortung und zwar nicht nur für dich selbst, sondern auch für diese Schöpfung, da du ein Teil von ihr bist. Sich herauszureden und damit zu entschuldigen, dass man umweltbewusst lebt, reicht nicht aus und ist meist gesellschaftlich vorgegeben und hat deshalb keinerlei spirituelle Bedeutung. Denn nur, wenn man aus dem Antrieb der eigenen Seele heraus handelt, kann sich spiritueller Reichtum entwickeln.

Dies findet aber immer nur dann statt, wenn du deine schöpferische Natur (Seele) erkannt hast. Dann bist, dann wärst du ein aktives spirituelles Wesen, was mit der allumfassenden schöpferischen Liebe eins ist.

Dadurch würde sich die Energie deiner Seele auf deinen Verstand (jede einzelne Gehirnzelle) übertragen und der Verstand wiederum gibt diese Energie übers Nervensystem an jede Körperzelle weiter.

Somit entsteht eine vollständige Harmonie zwischen Seele, Gehirn und materiellem Körper. Jeder Gedanke, jede Handlung würde geleitet von deiner Seele, deinem schöpferischen Ursprung. Denn dadurch würde deine Seele sich zu etwas Besserem, Lichterem, Lieblicheren entwickeln, als sie es am Ursprung war. Dies ist der Sinn der materiellen Schöpfung.

 

Als Anhang zu der Erinnerung und vielleicht auch Ermahnung möchte ich aber auch darauf hinweisen, dass es für jeden Menschen einen Ausweg gibt aus der Verirrung, ja aus der materiellen Welt. Ich selber hatte das Glück, vor Jahren durch eine Krankheit auf ein spirituelles Leben vorbereitet zu werden. Deshalb befinde ich mich heute in der Lage, meine Erfahrungen, mein Wissen aus der geistigen Welt weitergeben zu dürfen, ja sogar zu sollen, ja, ich hatte besondere geistige Lehrer. Die bekanntesten sind wohl Buddha, Jesus Christus und Maria Magdalena und Babadji. Sie lehrten mich die Lehre des Lichts, womit man mit der allumfassenden schöpferischen Liebe eins wird.

Dadurch kam ich in die Lage, selber zum spirituellen Lehrer zu reifen. Und leite heute das Schamanische Meditationszentrum BuChri, wo die ur-buddhistische und ur-christliche Lehre des Lichts gelehrt wird. Sie vermittelt einen Weg zur Erlösung von aller Gier und zum Auflösen des menschlichen Leids.

Sich dorthin zu entwickeln, ist dem Menschen nur möglich durch höchste Konzentration auf das Geistige, zum Beispiel seine Seele oder die Beseelung der gesamten Schöpfung. Diese Konzentration ist nur zu erreichen durch besondere Meditation, die ausgerichtet ist auf die Jetzt- Zeit. Den Problemen und den Energien, die die Menschheit jetzt im 21. Jahrhundert hat.

Der heutige Mensch ist von Kindheit an geprägt auf der materiellen Ebene, das gesamte Gehirn ist darauf trainiert, das Optimum aus dieser materiellen Welt herauszuholen. Somit verliert ein Kind die natürliche Gabe, sich gleichsam auf die geistige und auf die materielle Welt einzulassen, denn es braucht beide Welten, um seine Seele ins Licht zu entwickeln. Durch bestimmte Meditationstechniken und bei entsprechendem Zeit-Einsatz für das Erlernen dieser Übungen ist es jedem Menschen möglich, wenn er wirklich will, sich mit Kraft seiner Gedanken wieder so zu entwickeln, dass tatsächliche Erkenntnis möglich wird.

 

Ein Tag, eine Woche, ein Monat, ein Jahr oder ein Leben?

Jeder Mensch muss für sich entscheiden, wie viel Zeit er investiert, um seine Seele zu Licht werden zu lassen. Die Entscheidung liegt bei dir. Ich muss dich nicht überreden oder davon überzeugen, dass deine Seele dies möchte. Sondern meine Aufgabe liegt darin, dich auf dem Weg zu deinem Licht zu unterstützen. Ich muss dabei aber stetig das oberste Gebot wahren, den Erhalt deiner, aber auch meiner schöpferischen Freiheit. Wer so einen Weg sucht, und ausprobieren möchte, sollte sich einen spirituellen Lehrer seines Vertrauens suchen. Es gibt für jeden einen persönlichen und idealen Weg, wenn man bereit ist, etwas hinter sich zu lassen. Dies tat Buddha, ja auch Jesus Christus, Maria Magdalena und all die namenlosen, wahrhaftigen Helden der Menschheit, um Leid von dieser Welt zu nehmen und das Licht wachsen zu lassen. Dies hat zu allen Zeiten der Menschheitsgeschichte stattgefunden, und wer ist heute dazu bereit, einen demütigen Weg in Stille und Eintracht mit der Schöpfung zu wählen? Um jetzt im 21. Jahrhundert diese Welt mitzuheilen von ihrer Gier und ihrem Leid. So, dies sollte für heute ausreichen, den ein oder anderen zum Nachdenken gebracht zu haben. Materielle Welt oder doch der Weg ins Licht?

 

Mit Freude im Herzen wünschen wir euch eine objektive Reflexion aller Aussagen in diesem Brief.

 

Euer Fohlis und HJH / Hans Jürgen Hummes, Bena Montagne, den 18.10.2011

 

 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
"